Startseite Kontakt Preisliste AGB Impressum

Letzte Aktualisierung

27.11.2012


Wetter Stromberg
Mehr Wetter
 

Ballonfahren Wir über uns Highlights Links

Besucher seit 01.11.2000:

5. Thüringer Wald-Weitfahrt

Ballonsport Bildergalerie 5. TWWF

Zurück

Bildergalerie

Stromberg/Suhl, 17.1.2009

Am Samstag machte sich das Wettkampfteam auf nach Suhl zur Thüringer Wald-Weitfahrt.

Mit dabei waren Frank Wilbert als Pilot, Bastian Hölz als Copilot. Jürgen Fennel und Dirk Theiss als Verfolger. Abends in Suhl am Ringberghotel angekommen ging es zur Eröffnungsfeier. Aufgrund des starken Schneefalls baute das Team nur das Brennergestell auf, um unter tosendem Beifall der mehr als 1000 Zuschauer im Dunkel mächtig “Feuer” zu geben.

Suhl, 18.1.2009

Am Sonntag fand aufgrund des schlechten Wetters kein Wettkampf statt. So erholten sich alle Vier erst einmal im Hotelpool. Nach einem rustikalen Essen am Abend ging es zur Vorbereitung auf den morgigen ersten Wettkampftag.

Suhl, 19.1.2009

Am Montag war es soweit: der erste Wettkampftag. Frank und Bastian starteten in der Nähe von Alkersleben östlich von Arnstadt, zusammen mit vier weiteren Wettkampfteams. Nach 7 Stunden und 40 Minuten endete die traumhafte Fahrt in Polen bei Krakow. Die Beiden erreichten eine Strecke von 587 km. Damit hatten sie einen Rekord und überboten den bisherigen Weitenrekord um 35 km.

Suhl, 20.1.2009

Am zweiten Wettkampftag ließen die Windgeschwindigkeiten für eine gelungene Weitfahrt zu wünschen übrig. So entschied sich das Ballonteam Wilbert/Hölz zu einem Ruhetag. An diesem Tag starteten drei weitere Ballonteams trotzdem, um mit einer bestimmten geforderten Strecke noch aufholen zu können. Aufgrund des schwachen Windes (die Geschwindigkeit ließ im Laufe des Tages immer mehr nach) erreichten sie nicht die erforderliche Strecke, um Wilbert/Hölz überbieten zu können. Die Beiden lagen weiterhin vorn und der Deutschlandpokal war so gut wie sicher.

Suhl, 21.1.2009


Mittwochs folgte der dritte Wettkampftag. Mit insgesamt drei weiteren Teams starteten Frank und Bastian vom südlich Erfurt gelegenen Flugplatz Alkersleben aus. Heute ging es darum, mindestens eine Strecke von 100 km zu erreichen, um die Hauptwertung, den Thüringer Wald-Pokal, zu verteidigen. Nach einer Fahrt von 7 Stunden und 50 Minuten landeten sie an der bayrisch-tschechischen Grenze und erreichten damit eine Strecke von 144 km. So lagen sie in der Hauptwertung weiter vorn.

Suhl, 22.1.2009

Donnerstag, der vierte und letzte Wettkampftag in Suhl. An diesem Tag startete das Ballonteam mit der Startnummer 1 zusammen mit fünf weiteren Teams. Trotz 114 km Vorsprung hatten die fünf Teams immer noch die Chance, Wilbert und Hölz einzuholen. Es ging wieder vom Flugplatz Alkersleben aus. Nach Sonnenaufgang trieb der Wind den Ballon Richtung Cottbus. Von da ging es weiter Richtung Polen. Die Beiden landeten an einer Waldsiedlung in der Nähe des Ortes Kebly. An diesem Tag erreichte das Team eine Strecke von 358 km. Damit fiel das Los! Die Vorjahressieger hatten ihren Doppelsieg erfolgreich verteidigt.

Suhl, 23.1.2009

Am Freitag gab es die große Siegerfeier. Bei dieser Feier wurden die Siegerpiloten Frank Wilbert und Bastian Hölz zusammen mit ihren Verfolgern Jürgen Fennel und Dirk Theiss geehrt. Das Team durfte erneut den Thüringer Wald-Pokal und den Deutschland Pokal mit nach Hause nehmen!

Suhl/Stromberg, 24.1.2009

Samstags wurden alle Trophäen sicher mit dem Ballon im Bus verstaut und es ging wieder heimwärts nach Stromberg. Bei Kaffe und Kuchen wurde von der großen Wettfahrt erzählt und dann ging es noch einmal raus zum Fotoshooting, wobei dieses Bild entstand.

Zusammen sind wir ein starkes Team!

Verfolger Dirk Theiss und Jürgen Fennel , Bastian Hölz und Frank Wilbert.