Startseite Kontakt Preisliste AGB Impressum

Letzte Aktualisierung

27.11.2012


Wetter Stromberg
Mehr Wetter
 

Ballonfahren Wir über uns Highlights Links

Besucher seit 01.11.2000:

6. Thüringer Wald-Weitfahrt

Urkunde Streckenrekord.pdf Ballonsport Bildergalerie 6. TWWF

So sehen Sieger aus! V. l. nach r. : Dirk Theiß, Bastian Hölz, Jürgen Fennel, Alexander Stoffel, und ganz vorn Frank Wilbert.

Zurück

Bildergalerie

Oberhof 2010-Titelverteidigung



Frank Wilbert erzählt:

Nachdem wir am Samstag (27.02.2010) in Oberhof ankamen und im TREFF Hotel eingecheckt hatten, folgte nach dem Abendessen das Begrüßungsfest. Jedes Team hatte seinen Ballonkorb mit Brennern auf dem großen Parkplatz aufgebaut. Mit großem Feuerwall (Feuer im Schnee) stellten sich die Teams einzeln vor, die über Lautsprecher von den Veranstaltern des Wettbewerbs namentlich bei den Zuschauern bekannt gegeben wurden.

Am Sonntag (28.02.2010) und Montag (01.03.2010) fand wegen des starken Windes kein Wettbewerb statt. So wurde die Zeit für das Generalbriefing und die Fluglehrfortbildung genutzt. Am Montagabend versammelten wir uns noch einmal für das Wetterbriefing, in dem der Dienstag als vielversprechend für einen ersten Start für den Wettbewerb vorhergesagt wurde. Die Chancen standen gut, an diesem Tag eine richtig weite Strecke zu schaffen. Alle Mann gingen zeitig genug ins Bett, denn am Dienstag Morgen hieß es um 4:30 Uhr aufstehen.

Am Dienstag (02.03.2010) starteten wir als Team Nr. 1 mit unserem Ballon “Black Pearl” vom Sportplatz in Alkersleben (Kreis Arnstadt) um 7:15 Uhr. Wir bekamen direkt die Freigabe für FL 195, was so etwa 5600 m über Grund sind. Mit durchschnittlich 100 km/h fuhren wir 9 Stunden und 16 Minuten, bis wir in Südostpolen landeten. Wir hatten gleich am ersten Wettbewerbstag eine Strecke von 826,66 km hinter uns. Wir waren in großer Vorfreude, denn wir wussten, dass der aktuelle Deutsche Weitenrekord bei 803,6 km lag. Der Heißluftballonpilot Hans Kordel hatte ihn im November 1998 mit seinem Ballon aufgestellt.

Am Mittwoch (03.03.2010) starteten wir mit unserem Ballon erst um die Mittagszeit direkt am TREFF Hotel in Oberhof. An diesem Tag ließen wir es etwas ruhiger angehen und fuhren bloß eine kürzere Strecke. Nach 4 Stunden Fahrt sind wir mit unserem Ballon schließlich in Bayern gelandet und hatten eine Strecke von 211 km zurück gelegt.

Am dritten und letzten Wettkampftag der 6. Thüringer Wald Weitfahrt (Donnerstag den 04.03.2010) starteten wir wieder in Alkersleben. Wir fuhren dieses Mal eine tiefe Richtung, die genau über Würzburg lief. Der Wind trug uns weiter in Richtung Stuttgart, wo wir praktisch quer über die Stadt fuhren. Das war für uns nicht nur routinierte Wettfahrt sondern auch ein atemberaubendes Traumerlebnis, die Großstadt aus der Vogelperspektive zu betrachten.

Nach 9 Stunden und 33 Minuten Fahrt und nach einer Strecke von 283 km landeten wir kurz hinter Stuttgart bei Schönaich. An diesem Tag hatten wir einen weiteren Rekord erreicht: nach 6 Jahren war es die längste Fahrt in der Geschichte der Thüringer Wald Weitfahrt, die mit dem Heißluftballon gefahren wurde.

Am Freitag (05.03.2010) fand am Abend die Ballönerparty mit der großen Siegerehrung statt. Wir hatten eine Menge Spaß. Als um 22:00 Uhr die Siegerehrung begann, stieg die Spannung gewaltig. Mit den Strecken, die wir mit unseren Fahrten erreichten, konnten wir die meisten Punkte erzielen. Wir sind wieder wie im Vorjahr die Gewinner beider Titel. So gingen die beiden Pokale, der Thüringer Wald Pokal und der Deutschland Pokal wieder zurück nach Rheinland-Pfalz.